kleine-reiswafel

Fünf Minuten totaler Wahnsinn – Wie ein Fan Die VideoDays Köln erlebt

Wenn YouTube-Stars wie Felix von der Laden, Mike Singer oder Melina Sophie auftauchen, dauert es nicht lange, bis die Fanmassen da sind. Broadmark begleitet einen Fan bei dem Treffen mit seinem Idol auf den VideoDays von der Vorbereitung bis hin zu den fünf Minuten beim Meet & Greet und der Verarbeitung des Erlebten.

Fünf Uhr morgens: Während halb Deutschland noch schläft, beginnt für die 18-Jährige Lea bereits der Tag. Seit Wochen hat sie sich auf diesen Tag vorbereitet und gewartet. Da möchte sie natürlich keine Sekunde verschenken, wenn sie später einige ihrer Lieblings-YouTuber treffen kann. Wie für 15.000 weitere, vornehmlich Teeanger und junge Erwachsene, geht es für sie auf die VideoDays in Köln. Bereits zum zehnten Mal finden die VideoDays statt und bieten die Möglichkeit, bekannte YouTuber, Muser oder Instagrammer zu treffen.

Bereits zum viertel Mal besucht Lea die VideoDays in Köln. Seit zwölf Wochen bereitet sie sich auf die Veranstaltung vor. Anders als viele andere Fans geht Lea aber nicht nur auf die VideoDays, um ihre Lieblings-YouTuber zu treffen. Sie hat ein besonderes Hobby: Sie erstellt aufwendige, selbstgemachte Portraits bekannter YouTuber aus Bügelperlen, die sie den Stars dann auf den Events schenkt. Bereits in der Vergangenheit konnte sie sich damit in der YouTube-Fan-Szene unter dem Pseudonym KleineReiswaffel einen Namen machen und hat auf Instagram fast 20.000 Follower.

Mit Bügelperlenbilder vom Fan zur Netz-Bekanntheit

Ihre aufwendigen Bügelperlenbilder, an denen sie nach eigenen Angaben bis zu zehn Stunden täglich arbeitet, erfreuen sich dabei nicht nur in den Fan-Communities großer Beliebtheit, sondern sind auch bei den YouTubern äußerst beliebt. Auch zu den VideoDays Köln hat sie einige Bügelperlenbilder vorbereitet. Unter anderem für iBlali, Kati – die Freundin des YouTubers Felix von der Laden – und Magic Biber hat sie Portraits dabei. Doch diese Bilder zu übergeben ist gar nicht mal so leicht. Nach der Fahrt von Düren nach Köln hat Lea, die gemeinsam mit ihrer Mutter und einer Freundin die VideoDays besucht, echte Probleme die großen Bilder auf das Gelände zu bekommen. Nächstes Jahr dürfe sie diese gar nicht mehr mitbringen, erklärt die Security ihr. Nach hitzigen Diskussionen schafft sie es jedoch kurz nach neun Uhr morgens auf das Gelände und läuft direkt in Richtung Meet & Greet mit Felix von der Laden. Hierfür hatte sie sich im Vorfeld ein sogenanntes SuperStart-Ticket geholt, um ein garantiertes Treffen mit ihm zu haben. Was an sich jedoch erstmal nach einer guten Idee klingt, findet sie alles andere als cool, da die Tickets schließlich mit bis zu 69€ nicht gerade günstig sind: “Ich finde es mega doof, dass ich für die Tickets und zwei Autogramme so viel Geld bezahlen muss. Vor allem für Leute, die sich das nicht leisten können.” Dennoch hat sich das Meet & Greet zu der frühen Stunde gelohnt, wie Lea erklärt: “Dner und Kati zu treffen, war schon cool. Die Freude der beiden zu sehen war toll. Kati war zunächst sprachlos und strich mit der Hand über das Bild. Dner war außerdem sehr persönlich und stand sogar vor dem Autogrammtisch statt dahinter.” Während Lea dabei insgesamt fast eine Stunde mit Warten und Meet & Greet in den Katakomben der Lanxess Arena verbringt, warten ihre Mutter und Leas Freundin geduldig im Außenbereich. Ihre Mutter zeigt sich hierbei auch als YouTube-Fan, die gerne ihre Tochter begleitet: “Mir macht es auch Spaß. Ich möchte damit auch ein Statement setzen. Ich finde es zum Beispiel ganz schlimm, dass Neunjährige alleine hier herumlaufen. In den letzten Jahren lag die Altersgrenze bei 14 Jahren, gestern liefen hier auch Neunjährige ohne Eltern entlang. Da kam ich mir vor wie im Ikea Småland.”

Nachdem das Meet & Greet mit Felix von der Laden vorbei ist, geht Lea erst einmal den Außenbereich der VideoDays erkunden. Dabei kommt sie jedoch nicht weit, denn mit ihren großen Bügelperlenbildern und ihren 20.0000 Followern ist sie selbst zu einer bekannten Persönlichkeit in den Fan-Communities geworden. Bereits nach wenigen Metern sprechen andere Fans sie an und fragen sie, ob sie ihnen ein Autogramm geben kann. Eine besonders junge Besucherin fängt sogar vor Freude an zu weinen, als sie Lea erblickt und muss von ihr erst einmal beruhigt werden. Eine Situation, die auch für Lea neu ist, die sie jedoch problemlos bewältigt.

Lea „Kleine Reiswaffel“ gibt auch selbst Autogramme. (Foto: Paul Schwarz)

Dass es so weit kommt, hatte Lea gar nicht beabsichtigt. Mittlerweile bekommt sie jeden Tag dutzende Nachrichten von anderen Fans, die mit ihr Kontakt aufnehmen möchten. “Ich habe mir eine Handynummer für Fans eingerichtet. Außerdem mache ich häufig Livestreams, weil mir die Nähe zur Community wichtig ist.” Doch auch, wenn sie damit über Instagram selbst eine große Reichweite aufgebaut hat, möchte sie in erster Linie ihr Fan-Dasein weiter ausleben, wie sie erklärt: “Ich habe kein Ziel was Abonnenten angeht. Ich möchte die Instagram-Seite weiterhin gut führen und für die Fans da sein. Das ist mir wichtig.

Nachdem Lea sich von den Fans verabschiedet hat, erkundet sie weiter die Angebote der VideoDays. Immer hält sie dabei Ausschau, ob sie nicht einen der YouTuber entdeckt, für die sie ein Bügelperlenbild angefertigt hat. Bereits am Vortag konnte Sie beispielsweise Steve Heng ihr Bügelperlenportrait geben.

„Ich habe heute alles geschafft und alle Bilder abgeben können“

Neben den zufälligen und spontanen Treffen hat Sie außerdem noch für iBlali einen Meet & Greet-Slot am Nachmittag, um ihm sein Bügelperlenabbild zu übergeben. Insgesamt vergehen so die Stunden im Flug und die VideoDays werden für sie zum vollen Erfolg, wie Lea nach einem langen und ereignisreichen Tag erzählt: “Ich habe heute alles geschafft und alle Bilder abgeben können. Alle haben sich super gefreut, es kam super gut an und alle waren echt happy. Außerdem konnte ich alle Autogrammstunden wahrnehmen und die Leute treffen, die ich treffen wollte. Mein Ziel war es, dass ich kein Bild mit nach Hause nehmen muss und das habe ich geschafft. Somit bin ich sehr glücklich und müde, aber stolz es geschafft zu haben.” Ihr absoluter Höhepunkt war dabei das Treffen mit Felix von der Laden sowie ein spontanes Erlebnis am Abend: “Mein Highlight des Tages war es, dass ich heute Morgen bei Dner etwas mehr Zeit hatte, mich mit einem richtig großen YouTuber zu unterhalten und auszutauschen, ohne gehetzt zu werden. Das war echt super! Auch war es richtig cool, dass wir auf dem Rückweg noch spontan am Bahnhof der Naina das letzte Bild überreichen konnten.”

Es hat sich für Lea aka die KleineReiswaffel also gelohnt, um fünf Uhr aufzustehen und bereits Wochen vorher die Bügelperlenbilder vorzubereiten. Und die nächsten Bilder sind bereits in Arbeit, denn auch wenn Events wie die VideoDays ein echtes Highlight sind, wird natürlich auch in der Zwischenzeit das Fan-Dasein zelebriert.

Beitragsbild: Paul Schwarz
Autoren: Lukas Menzel, Paul Schwarz