Drei Webserien Formate

Egozentrischer Familienvater, YouTube-ABC und Ostfriesland-Mystery: Drei sehenswerte Webserien

Jede zusammenhängende Reihe an Webvideos wird im Allgemeinen als Webserie bezeichnet. Doch innerhalb dieses Genres gibt es viele Unterschiede. Neben der bekannten Reihe “Das Netzwerk” über den Alltag des MCNs Studio 71 oder die Kultserie “Japanoschlampen” von coldmirror möchten wir euch heute drei verschiedene neue Webserien vorstellen. Diese unterscheiden sich in ihrem Inhalt, dem Medium, auf dem sie veröffentlicht werden und der Zielgruppe.

Eklig, ungewaschen und egozentrisch – “Unser Vater Markus Specht”

Vor zwei Wochen erst erschien die letzte der vier Folgen von Joseph Bolz’ aktuellen Projekt “Unser Vater Markus Specht” auf seinem Kanal De Changeman. Die insgesamt etwa 50 Minuten lange Webserie wurde dabei, wie er selbst in einem Livestream angab, mit einem Budget von nur circa 4 000 Euro produziert. Verantwortlich für die Serie ist “Rottland Film”, seine Produktionsfirma – die sich auch als Gimmick in den Inhalt dieser Serie geschlichen hat. Wer von De Changeman bösen und makaberen Humor durch Serien wie “Zoo ohne Tiere” oder das Netzwerk gewöhnt ist, wird von dieser Webserie durch eine bitterböse, ernste Story überrascht:

Erzählt wird die Geschichte von Markus Specht, einem egozentrischen, ekligen Mann, der seine Tochter bei seiner Ex-Frau abholt, um mit ihr die Welt zu erkunden. Dass es die beiden dabei nur in das etwa 15 Kilometer entfernte Nachbardorf verschlägt und er zusätzlich dazu seine Tochter in der ersten Folge der Serie “verliert”, wundert einen, sobald man den Charakter Spechts näher kennenlernt, nicht mehr. Ob sich die Suche nach der gekidnappten Tochter als Erfolg erweist und wie es mit Markus Specht und den Bekanntschaften, die er im Verlauf der Serie macht, weitergeht, kann jeder – der 16 Jahre oder älter ist – selbst auf De Changemans Kanal herausfinden.

“Unser Vater Markus Specht” überzeugt dabei nicht nur durch großartige Bild- und Tonqualität, sondern auch durch eine tiefe, wenn auch sehr kryptische Story. Das musste sich auch Bolz eingestehen, weswegen er das Ende jeder Folge mit Fragen versah, die dem Zuschauer Hinweise auf den Handlungsverlauf und die Bedeutung einzelner Elemente geben. Die beiden ausgebildeten Schauspieler sowie die Erfahrung von Sebastian Weimar und Joseph Bolz in ihren Rollen machen diese Serie zu einer gelungenen Abwechslung zu dem, was man von sonst von klassischen Webvideos gewöhnt ist. Bald können sich Fans von De Changeman auch an weiteren Webserien wie „So nicht, Familie Schwarz“ erfreuen.

Deine neue Lieblingsplaylist oder eine Webserie ohne richtigen Namen

Dailyknoedel zählt mit seinem nur etwa 22 500 Abonnenten starken Kanal (Stand: 20. Februar 2017) zwar nicht zu den bekanntesten deutschen YouTubern, konnte sich aber in den Jahren, die er nun dabei ist, durchaus einen Namen in der Webvideoszene machen. Und genau diese Rolle spielt er auch in seiner aktuellen Webserie: Er durchlebt hierbei gemeinsam mit seinem Freund Niklas alle Phasen der Entwicklung eines YouTube-Kanals. Vom großen Traum über die Konzeptentwicklung bis hin zu Business-Angelegenheiten, wie dem Aushandeln eines Vertrags beim MCN der Wahl. Ohne Anspielung auf aktuelle Geschehnisse aus der YouTube-Welt kommt die Serie dabei nicht aus. Szenekundige Zuschauer kommen daher auf jeden Fall auf ihre Kosten.

Nolte nimmt in seiner aktuell laufenden Webserie nicht nur die deutsche YouTube-Szene und das Format Webserie auf die Schippe. Mit einer Prise Selbstironie überzeugt Fabian Nolte, wie dailyknoedel bürgerlich heißt, in seiner gewohnt charmanten Art. Das vermutlich 26 Folgen lang werdende Format wird von “Sendefähig” produziert, einer Produktionsfirma, die auch hinter manch anderem funk-Format steckt. Dailyknoedels Webserie könnte man wegen der alphabetischer Reihenfolge, der nur aus je einem Wort bestehenden Titel, auch als “YouTube-ABC” bezeichnen.

Lostfriesland – Cross mediale Mysteryserie

Im Frühjahr startet mit “Lostfriesland” eine neue Serie, die sich ein multimediales Konzept auf die Fahne geschrieben hat. Schon vor dem Start der eigentlichen Serie im Frühjahr 2017 pflegen die beiden Protagonisten Keno Brook und Jade Meyer ihre Twitter-, Youtube- und Facebook-Kanäle mit ersten Infos, die für den Verlauf der Serie relevant sind.

Jade Meyer ist eine amerikanische Journalistin mit Wurzeln in Ostfriesland. Sie interessiert sich vor allem für geheimnisvolle, gruselige Geschichten. Sie entdeckt bei Recherchen Videos von Keno Brook, die sie persönlich faszinieren und vermutet eine große Story dahinter.

Keno Brook ist Mystery-Blogger, der sein Gesicht in seinen Videos nicht zeigt. Veröffentlicht werden seine Videos im Vlog-Stil auf Facebook. Jade wird durch Keno auf eine Gruppe US-amerikanischer und deutscher Studenten aufmerksam, die im Jahr 2010 in Ostfriesland verschwunden sind. Die Gruppe war auf der Suche nach Hinweisen über ihre Vorfahren und besuchte markante historische Orte. Eine der Verschwundenen ist Lana Jansen, die auf ihrer Facebook-Seite zuletzt das Foto eines ostfriesischen Friedhofs gepostet hat.

Das Besondere an der Serie ist die intensive Einbeziehung der Zuschauer. Auf der Facebook-Seite von Lostfriesland werden immer wieder Bilder gezeigt, die Zuschauer eingesendet haben. Auch muss die Vorgeschichte der eigentlichen Serie auf den verschiedenen sozialen Netzwerken zusammengesucht werden, um ein umfassendes Bild der Stoyline zu erhalten. Besonders aufwendig ist auch der Versuch, die Social Media-Profile der Protagonisten so authentisch wie möglich zu gestalten. So wurden erste Bilder schon vor zehn Monaten veröffentlicht. Die Sprache ist hauptsächlich Englisch, da die Zielgruppe zu großen Teilen international ist. Insbesondere sollen sich junge Amerikaner angesprochen fühlen, die ihre Wurzeln in Ostfriesland haben.

Some creepy 360 stuff coming up soon on fb.com/lostfriesland

A post shared by Lostfriesland (@lostfriesland) on

Die drei Serien bieten nur einen kleinen Einblick in die große Welt der Webserien. Wie viele Unterschiede es gibt und welche weiteren Arten zu finden sind, wollen wir euch gerne in den nächsten Monaten vorstellen. Weiterhin werden wir euch auch mit Hintergrundinformationen versorgen und auch einen Blick hinter die Kulissen bei verschiedenen Sets werfen. Was würde euch noch interessieren, welche ist eure Lieblings-Webserie? Lasst es uns wissen!

Beitragsbild von DeChangeman, dailyknoedel und Lostfriesland