dmexco

#dmexco2016: Webvideo, Influencer Marketing und mehr

Am 14. und 15. September fand in der Kölner Messe die dmexco statt. Was es dort Neues aus der Webvideowelt gab, haben wir zusammengefasst. 

„Pure Business“ unter diesem Motto fand in den vergangenen Tagen die dmexco statt. Auf der Messe für digitales Marketing präsentierten sich dabei nicht nur fast 1 000 Unternehmen, sondern auch ein großes Konferenzprogramm mit zahlreichen Vorträgen und Diskussionen wurde geboten. Dabei spielte natürlich auch das Medium Webvideo mit all seinen Werbe- und Vermarktungsmöglichkeiten eine wichtige Rolle und wurde vielfach diskutiert. Wir haben die spannendsten Trends und Ergebnisse für euch zusammengefasst.

It’s all about Webvideo

Dass Webvideo und Video an sich relevant sind, ist nichts Neues. In welcher Form sich die Webvideo-Unternehmen präsentierten jedoch schon. Nach dem Vorbild der NewFronts gab es erstmalig mit der Motion Hall eine eigene Konferenzhalle, in der sich NUR Anbieter von Webvideo-Inhalten präsentierten. Mit dabei waren dabei zum einen Plattformen wie Facebook und Twitter sowie zahlreiche Webvideo-Unternehmen wie Studio71, Maker Studios, die RTL Group oder RTL2You. Die Unternehmen zeigten dabei nicht nur in aufwendigen Präsentationen, warum man unbedingt mit ihnen im Webvideo-Bereich werben oder zusammenarbeiten sollte, sondern gaben auch einige Neuigkeiten bekannt.

studio71 präsentiert sich auf der dmexco

Studio71 enthüllte etwa mehrere neue Formate wie MauzClash, Beauty Cruise 2, Motor Style, Guten Morgen Internet, Battle Berlin oder LeFloid vs. Germany. Was genau es mit diesen Formaten auf sich hat, ist noch nicht bekannt, jedoch sind hierbei wohl mehrere große Creator wie LeFloid, Sturmwaffel, ConCrafter, Kelly MissesVlog oder KSFreak beteiligt. Neben den Formaten präsentierte Studio71 außerdem, wie mit dem „Studio71 Factor“ erfolgreich Kampagnen umgesetzt werden können.

Im Anschluss an Studio71 folgte direkt Maker Studios, wo jedoch lediglich zwei neue US-Formate angekündigt wurden. Ebenfalls präsentierte die RTL Group, wie die drei zugehörigen Multi-Channel-Netzwerke, BroadbandTV, StyleHaul und Divimove arbeiten. Hierbei zeigte sich, dass Broadband vor allem auf Masse, StyleHaul auf die Themen Lifestyle & Beauty und Divimove auf eine Mischung aus Netzwerk und Agentur setzt.

Motion Hall, RTL Group, The power of Total Video

Nachdem die MCNs sich am ersten Tag somit auf der großen Bühne präsentieren und anpreisen konnten, ging es am zweiten Tag mit der RTL2You-Show weiter. Hier erklärte Christian Nienhaber, Executive Vice President Digital bei RTL2, wie RTL2YOU funktioniert und stellte die verschiedenen Formate sowie Vermarktungsmöglichkeiten vor. Natürlich waren aber nicht nur die großen Webvideo-Unternehmen auf der dmexco vertreten. Auch die Plattformen präsentierten sich dort.

Snapchats CSO, Imran Khan, erklärte etwa, dass Snapchat sich als Kamera-Unternehmen verstehe und nicht als Social Media-Plattform. Er präsentierte die verschiedenen Features von Snapchat, zeigte wie von Snapchat-Ads über Sponsored Lenses über die App geworben werden könnte und gab einige Insights in die Zahlen von Snapchat. So hat der Dienst aktuell etwa 150 Millionen täglich aktive Nutzer, von denen 15 Millionen in Deutschland aktiv sind.

Neben Snapchat zeigte auch Twitter, dass der Dienst weiterhin im Videogeschäft mitmischen möchte und dort besonders auf Live-Videos auf mobilen Geräten setzt. So wird nach Schätzungen insgesamt 75% des gesamten mobilen Traffics im Jahr 2020 Video sein. Dabei genieße die Mobile-Erreichbarkeit dieser Videos seitens Twitter höchste Priorität. Denn schon jetzt werden in 93% der Fälle Videos auf Twitter auf mobilen Geräten geschaut. Dazu möchte Twitter auch weiterhin stark auf Livestreams zum Beispiel von Sportevents, wie bei den NFL-Übertragungen, setzen. Ziel ist dabei, eine zuvor klassische TV-Sendung mit Live-Konversationen zu verbinden.

Erstmalig sprach Twitter auch öffentlich über die „Magic Pony“ Technologie. Erst im Juni 2016 wurde das Startup für geschätzte 150 Millionen Dollar aufgekauft. Die innovative Technologie soll es ermöglichen, durch verschiedene Algorithmen und Bildberechnungsverfahren die Auflösung von Bildern und Videos drastisch zu erhöhen, ohne dabei eine höhere Bandbreite zu benötigen. Eine Technologie, welche bei Funktionalität den Markt revolutionieren könnte. Somit gab es sowohl auf Seiten der Webvideo-Unternehmen als auch auf Seiten der Plattformen interessante Insights.

Motion Hall: Fast, Mobile, Live. The Future of Video

Influencer Marketing, Influencer Marketing, Influencer Marketing

Neben dem allgemeinen Trend, dass Webvideo auf der dmexco im Konferenzprogramm stark vertreten war, war auf der Messe auch ein anderer Begriff stark vertreten. Die Rede ist natürlich vom Influencer Marketing, welches aktuell einen starken Hype erfährt. Dies zeigte sich auch an den Ausstellern, unter denen zahlreiche Multi-Channel-Netzwerke wie Studio71, TubeOne und Divimove/RTL Group vertreten waren. Zudem waren auch weitere Influencer Marketing-Unternehmen wie ReachHero oder auch HitchOn vor Ort. Damit wurde auf der dmexco mit Sicherheit auch der ein oder andere Influencer Marketing-Deal besiegelt.

Weitere Trends

Neben diesen Trends, zeigte sich außerdem an vielerlei Stelle, was in den kommenden Jahren relevant werden könnte. Zum Thema Drohnen gab es etwa das Panel „When Business Flys: The Drone Revolution“. Hier wurde deutlich, dass Drohnen kaum Limitierungen haben (sieht man einmal von den gesetzlichen Gegebenheiten ab) und man nur noch Kreativität braucht, um die fliegende Hardware sinnvoll zu nutzen. Oder um es in den Worten von Frank Wernecke (Dronemasters) zu sagen: „The engineering is done, now it is time for creativity„.

Sehr anschaulich wurde dabei der Vergleich zwischen aktuellen Systemen mit Science Fiction-Filmen und Computerspielen gezogen und gezeigt, dass diese Drohnenanwendungen schon lange keine Zukunftsmusik mehr sind. Dass es bereits unzählige Anwendungen gibt und mit Hochdruck an der Weiterentwicklung gearbeitet wird, zeigen eine ganze Reihe von Beispielen. So wurde ein unbemanntes Flugsystem zum Transport von Menschen vorgestellt. Dieses kommt völlig ohne Piloten aus und soll vor allem marode Infrastrukturen entlasten. Was futuristisch anmutet, könnte schon in absehbarer Zeit Wirklichkeit werden. Auch in die Kombination von Drohnentechnologien und Augmented- oder Virtual-Reality wird viel Hoffnung gesteckt und dies als „the next big thing“ betrachtet. Neben dem Thema Drohnen war auch Virtual Reality ein großes Hype-Thema auf der dmexco. Die neuesten VR-Brillen konnten ausführlich getestet werden und es wurde diskutiert wie sich in Zukunft sowohl in der Anwendung als auch in der Werbung Virtual Reality und Augmented Reality entwickeln werden.

Damit bot die dmexco einen umfangreichen Einblick in den Status quo der Online-Marketingwelt. Von klassischem Online-Marketing über die zunehmende Relevanz von Webvideo und Influencer Marketing bis hin zu den neuesten Trends gab es viel zu sehen, sodass die Messe für Marketing-Enthusiasten, die Marketing-Branche und zahlreiche Unternehmen sowie Aussteller ein voller Erfolg war. Inwiefern dies auch so im nächsten Jahr, am 13. und 14. September 2017 auf der nächsten dmexco ebenfalls der Fall sein wird, kann somit bereits jetzt mit Spannung erwartet werden.

Beitragsbild von dmexco