funk – das neue Content-Netzwerk von ARD und ZDF

So erfolgreich ist funk nach sechs Wochen

Vor etwas mehr als sechs Wochen startete funk, das junge Angebot von ARD und ZDF. Nun hat das Content-Netzwerk erste Zahlen bekanntgegeben. 

Viel Trubel war los, als am ersten Oktober funk startete. Mit mehr als 40 Formaten, einer eigenen App und zahlreichen bekannten Creatorn an Bord wurde dabei gleich Vollgas gegeben, auch wenn das Content-Netzwerk von ARD und ZDF immer wieder betonte, dass man noch am Anfang stehe und viel ausprobiere. Nachdem der Medienrummel ein wenig abgeklungen ist und sich funk vor allem darauf konzentriert hatte, die 14- bis 29-Jährigen zu erreichen, hat das junge Angebot auf der ARD-Intendantenkonferenz in München nun einen Überblick über die ersten sechs Wochen seit dem Start gegeben.

25 Millionen Views, 1,27 Millionen Abonnenten

Die ersten Zahlen klingen dabei auf den ersten Blick recht beeindruckend. So kamen seit dem Start am ersten Oktober die Inhalte von funk auf allen Plattformen auf eine Gesamtzahl von circa 25 Millionen Views. Zudem kommen die funk-Kanäle auf YouTube und Facebook zusammen auf etwa 1,27 Millionen Abonnenten und die funk-App auf insgesamt 100 000 Downloads. „Die positiven Reaktionen zum Start haben uns natürlich gefreut, uns ist aber auch bewusst, dass wir uns nicht darauf ausruhen dürfen. In den ersten Wochen haben wir gelernt, dass es kein eingängiges Erfolgsrezept für Reichweite im Netz gibt. Wir wollen zusammen mit unseren Nutzern daran arbeiten, unser Angebot zu optimieren sowie auszubauen„, erklärte Florian Hager dazu.

Dass das Angebot ausgebaut und optimiert werden muss, zeigt ein einfacher Vergleich der Zahlen mit anderen Playern im Webvideo-Markt. So erreicht das führende deutsche Multi-Channel-Netzwerk Studio71 der ProSiebenSat.1-Gruppe alleine monatlich mehr als 375 Millionen Videoaufrufe. Alleine schon der erfolgreichste deutsche YouTube-Kanal, die freekickerz kommen auf fast 35 Millionen Views in den vergangenen 30 Tagen — ähnlich sieht es bei vielen weiteren erfolgreichen Webvideo-Creatorn aus.

Damit spielt funk noch eine verhältnismäßig kleine Rolle in der deutschen Webvideolandschaft, auch wenn das Netzwerk natürlich gerade erst gestartet ist. Um deshalb an Reichweite und Relevanz in der Zielgruppe zu gewinnen, muss funk somit noch deutlich nachbessern. Während manche der Formate von funk zwar schon mehrere Hunderttausende Zuschauer erreichen, gibt es genauso auch einige aufwendig produzierte Formate, die nur wenige Tausend Zuschauer erreichen. Somit kann man gespannt sein, wie funk es in den kommenden Monaten mit weiteren neuen Formatmarken schaffen kann, sich in der breiten Masse zu etablieren. Mit mehr als 30 Formaten hat funk schließlich noch einiges in der Pipeline für die kommenden Monate.

Beitragsbild von funk