Die Lochis auf Tour mit #Zwilling

#Zwilling – Auf einem Konzert von den Lochis

Das YouTube-Duo Die Lochis lädt zur #Zwilling-Tour ein. Wie das Konzert von Heiko und Roman in Köln war und was unser Redakteur Paul Schwarz dort erlebt hat, erfahrt ihr hier.

Der Entschluss, zum Konzert der Lochis in Köln zu gehen, kam spontan. So spontan, dass ich im Zug sitzend zuerst gar nicht glauben kann, dass das mein erstes richtiges Konzert sein soll. “Das wird witzig, komme auch mit!”, waren die Worte, mit denen meine gute Freundin Celina mich überzeugt hat, das Konzert trotz anfänglicher Skepsis zu besuchen.

Von Glatteis und hysterischen Mädchen

Am Köln Deutzer Bahnhof angekommen, treffe ich schon auf die ersten kleinen Mädchen, die sich bereits laut darüber streiten, wo sie denn überhaupt lang müssen. Fast schon typisch. “Wir dürfen auf keinen Fall zu spät kommen!”, schreit eine höchstens 14-Jährige. Ganz schön hysterisch, bloß wegen zwei YouTubern. Oder etwa nicht?

Weiter gehts mit einer überfüllten Straßenbahn in Richtung Palladium. Eingequetscht zwischen einer Mutter mit quengelndem Kind und einer Glasscheibe warte ich darauf, endlich anzukommen. Gemeinsam mit Celina beginnt nun ein kurzer Fußmarsch zum Veranstaltungsort. Auf dem Weg rutschen wir mehrfach auf dem eisglatten Bürgersteig aus. Der deutsche Wetterdienst hat schließlich eine Warnung herausgegeben: “Glatteis: Verlassen sie das Haus nur, wenn es absolut notwendig ist!” Und das ist es, wir dürfen schließlich auf keinen Fall zu spät zu den Lochis kommen.

Musik für die ganze Familie. Quasi

Es geht vorbei an mehreren hundert Metern Warteschlange. Kinder, Teenager, Eltern. Hier kommen Familien zusammen, naja fast. Hier kommen Fans der Lochis zusammen und Eltern, die sich fragen, was sie hier machen und warum sie dafür so verdammt viel Geld ausgeben. 30 Euro kostet der Spaß. Eltern bezahlen dazu nochmal den gleichen Preis. Außerdem gibt es noch VIP-Tickets für 100 Euro das Stück. Darin inbegriffen ist der Zugang zur VIP-Area und zusätzlich ein Meet and Greet mit Heiko und Roman. Eltern, die ihren Kindern das schenken, müssen, um ihre Kinder zu begleiten, immerhin nicht auch noch 100 Euro für sich bezahlen, die 30 Euro für ein normales Ticket reichen aus.

Los geht die Show, Jannik Brunke betritt die Bühne und spielt einige Songs, begleitet von seiner Gitarre und einer Loop-Maschine. Ein durchaus gelungener Einstieg in den Abend. Aber auch dieser geht einmal zu Ende. Als dann vom Band abgespielte Musik ertönt, beginnen die sarkastischen Späße unsererseits auf dem Balkon: “Warum laufen jetzt die Orsons, ich bin doch für die Lochis hier!”

Aber dann geht es auch schon los, der Vorhang wird heruntergelassen, die Bühnenshow inklusive Pyrotechnik wird aufgefahren und wir erblicken die Zwillinge Heiko und Roman. Das Gekreische ist unglaublich laut. Vielleicht wäre es doch schlau gewesen, den einen Euro in die bei der Garderobe zum Verkauf stehenden Ohrenschützer zu investieren. Doch schon bald wird es stiller und die Lochis beginnen zu singen. Ich merke, dass ich nicht gut vorbereitet bin, denn die meisten Songs des neuen Albums kenne ich nicht. Dabei wäre das wohl gar nicht so schwer gewesen, besteht ein Großteil der Songtitel nur aus einem einzigen Wort. Weg, Lady, Heimweh, Game.

Das erste Mal stutzig werde ich, als ich höre, wie die Zwillinge anfangen – wohlgemerkt auf sehr virtuose Art und Weise – “Halte deine Schnauze, digga” zu singen und versuchen, das Publikum zu motivieren, dabei mitzusingen. Dazu ist anzumerken, dass der Altersdurchschnitt bei diesem Konzert – wie man sich vielleicht denken kann – recht niedrig ist. Das Alter vieler der Besucher würde ich sogar auf nur elf oder zwölf Jahre schätzen. Was die Eltern wohl von der Ausdrucksweise der beiden Influencer halten?

Mein neues Lieblingslied

Das habe ich auf diesem Konzert wohl nicht gefunden, wohl aber habe ich herausgefunden, dass es sich bei den Lochis um wirkliche Musiker handelt. Die beiden können singen, und das nicht nur Playback! Heiko und Roman haben hier ihre Fans fast zwei Stunden unterhalten und noch zwei Zugaben gespielt. Das ist bemerkenswert, sind die beiden schließlich noch Schüler auf dem Weg zum Fachabitur und produzieren weiterhin mehrere Videos wöchentlich auf ihrem YouTube-Kanal. Das obligatorische “Wir holen Fans auf die Bühne und singen mit ihnen” war natürlich auch dabei und für ein Mädchen aus dem Publikum wurde sogar ein Geburtstagsständchen gesungen. Die Fans des Duos hat der Abend auf jeden Fall glücklich gemacht.

Auch wenn man sich über den Preis der normalen Tickets und die Bevorzugung derer, die mehr als das Dreifache zahlen, streiten kann, es handelt sich bei dieser Veranstaltung um ein gut gemachtes Konzert. Die Bühnenshow war schön anzusehen und passte zur Musik, die beiden haben sehr gut gesungen und darüber hinaus mit Kayef als Spezialgast überrascht. Die Konzerte des Duos sind nicht umsonst größtenteils ausverkauft. Mir muss die Musik nicht gefallen, vielen anderen aber gefällt sie. Zuletzt haben sie sogar den Goldene Kamera Digital Award erhalten und nun auch meine Erwartungen von diesem Konzert um Längen übertroffen.

Würde man mich fragen, ob ich noch einmal zu einem Konzert von den Lochis gehen, würde ich — naja… Ich würde keine 30 Euro für ein Ticket bezahlen, aber eine Einladung würde ich nicht ablehnen. Es macht Spaß, die Musik der beiden zu hören, es herrscht ausgelassene Stimmung. Zwar trifft die Musik meinen persönlichen Geschmack überhaupt nicht, aber trotzdem bietet sie eine gute Grundlage für einen netten Abend — vorausgesetzt man ist mit den richtigen Leuten unterwegs. Und das war ich.

Beitragsbild von DieLochis