Glowcon Bochum Event-Artikel

Mein Tag auf der Glowcon

Am vergangenen Samstag fand die erste Glowcon in der Jahrhunderthalle in Bochum statt. Unsere Redakteurin Celina Konz war für euch vor Ort und berichtet, wie sie Deutschlands erste Beautyconvention erlebt hat.

Samstag, halb zehn in Bochum. Leider esse ich kein Knoppers, aber dafür befinde ich mich auf dem Weg zur Glowcon. Noch bin ich mir nicht sicher, was ich von dem Event überhaupt erwarten soll. Deutschlands erste Beautyconvention, vor Ort das Who is Who der deutschen Beauty- und Lifestyle-YouTube-Szene. Von Sami Slimani bis Dagi Bee, alle gaben sich die Ehre, auf diesem Event zu erscheinen. Es regnet. Die Jahrhunderthalle strahlt mir, ganz dem Thema entsprechend, schon von weitem mit jeder Menge Pink entgegen. Es gibt sogar pinke Absperrbändchen, die sofort signalisieren, hier wird Beauty großgeschrieben. It’s Glowcon Time!

Vor der Halle stehen schon die ersten Fans, die trotz des anhaltenden Regens freudig auf den Einlass warten. Wahrscheinlich haben sie sich Early-Bird-Tickets gekauft, mit denen sie früher in die Halle gelassen werden. Eine weise Entscheidung, wie sich später herausstellen sollte.

Ich selbst machte mich auf den Weg ins Pressezentrum und mache mir natürlich zuerst einmal selbst ein Bild von der Halle. Diese ist dabei vor allem erstmal leer – kein Wunder, hat die Glow Con noch nicht geöffnet. Also die idealen Voraussetzungen, um sich die einzelnen Stände einmal genauer anzuschauen. Beim ersten Betreten des Convention-Bereichs machte sich zuerst aber einmal Verwunderung breit. Das war’s? Die Halle war doch um einiges kleiner als ich erwartet hatte und auch mit einer größeren Anzahl von Ständen hätte ich eigentlich gerechnet. Die Big Player der Beautywelt waren allerdings trotzdem vertreten und punkteten mit jeder Menge kostenlosen Proben, Gewinnspielen und anderen Aktionen. Ob das Brandenburger Tor aus Schminke von Maybelline, oder der Nagellack-Automat von Essence – der ähnlich gut funktionierte wie die allseits beliebten Snackautomaten am Bahnhof – bei dem man kostenlos einen Nagellack bekam. Für Beautyinteressierte wurde auf jeden Fall einiges aufgefahren. Ich wurde mit meiner anfänglichen Erwartungslosigkeit auf jeden Fall zunächst eines Besseren belehrt und war durchaus positiv überrascht darüber, wie sich mir Deutschlands erste Beautyconvention präsentierte.

Glowcon

Auch als um zehn Uhr die ersten „Beautys“, wie die Glowcon ihre Besucher selbst betitelte, in die Halle strömten, wirkt die Stimmung auf mich ausgelassen. Der Red Carpet, ironischer Weise mit einem pinken Teppich, und die herumlaufenden YouTuber begeistern die Zuschauer vor Ort. Es ist nicht zu voll, es herrscht eine angenehme Stimmung. Jeder scheint seinen Platz bei den Ständen, am Red Carpet, der Meet & Greet Area oder vor der Bühne gefunden zu haben. Ich laufe ein bisschen orientierungslos durch die Gegend. Alle Stände hatte ich bereits abgeklappert, bevor die Besucher erschienen sind. Ohne Andrang bei weitem weniger zeitintensiv.

12 Uhr. Nach und nach füllt sich die Halle. Denn nun werden auch die restlichen Besucher reingelassen. Von der vorher recht ausgelassenen Stimmung ist kaum noch etwas zu spüren. Es ist voll und laut. Schnell bilden sich lange Schlangen an den einzelnen Ständen. Besonders NYX scheint es den Beautys vor Ort angetan zu haben. Eine Marke von der ich, um ehrlich zu sein, noch nie etwas gehört habe. Shame on me!

Einige Zeit beobachte ich die schier nicht enden wollende Schlange, die sich inzwischen quer durch die Halle zieht. Mehr als irritiert frage ich einige der Mädchen, die ganz vorne in der Schlange stehen, wie lange sie den schon für diesen Stand anstehen würden. „Knapp drei Stunden“, ist die Antwort, die ich bekomme. Für mich in dieser Situation eine fast unbegreifliche Zahl. Drei Stunden für einen Stand anstehen, auf einer Convention die, je nachdem welches Ticket man besitzt, gerade einmal sechs Stunden dauert. Das ist doch nicht verhältnismäßig, oder? Bei aller Euphorie die ich am Anfang empfunden habe, drängt sich mir inzwischen vor allem eine Frage auf: Zwischen 30 und 90 Euro Eintritt bezahlen und bis zu drei Stunden anstehen, um sich vor Ort Produkte kaufen zu können, die es wahrscheinlich zum Großteil in jedem Drogerie Markt gibt. Lohnt sich das überhaupt? Aber ich will hier jetzt nicht in blanken Zynismus verfallen.

Dagi Bee, Glowcon

Um fair zu sein: es gibt nicht nur Stände zum Make-up kaufen und sich Schminken lassen. Studio71 und Twitter warten mit Q&A-Sessions und Community-Aktionen auf. Zudem gibt es noch die Meet & Greet Areas, zu denen ich allerdings nicht viele Worte verlieren kann, da ich als Pressevertreterin natürlich keinen Zutritt habe. Eine respektable Entscheidung, wie ich finde, da die Presse genug Zeit hat, auf dem roten Teppich und im Pressebereich ihre Fotos zu schießen und Fragen zu stellen. Da sollte man die schon eher knapp bemessene Meet & Greet Zeit den Zuschauern zugestehen. Diese wirken jedenfalls voll auf begeistert, Fotos und Autogramme von ihren Lieblingsstars bekommen zu haben.

Ich muss zugeben, von den Q&A Pannels und der Show habe ich kaum etwas mitbekommen. Entweder war es schier unmöglich überhaupt zu den entsprechenden Ständen zu gelangen, da die Halle mit der Zeit eher einem großen Bällebad aus Menschen, als einem wirklich passierbaren Weg glich, oder es ging im Gedränge und Lärm einfach unter. Auch die Show war, abgesehen von dem großen Highlight – der ersten Live Performace von Lamyia Slimanis neuem Song – eher Nebensache. Der Großteil der Besucher stand ja in den Schlangen oder bei den Meet & Greets an. Also keine Zeit um auch noch vor der Bühne zu stehen. Bei Lamyias Auftritt ist der Ansturm auf den relativ kleinen Bühnenbereich allerdings so groß, dass dieser nach kurzer Zeit geschlossen werden muss. Der Gesang ist trotzdem durch große Teile der Halle zu hören. Die Fans sind begeistert, ich eher desinteressiert. Ist einfach nicht meine Musik, aber für Stimmung gesorgt hat sie allemal. Das muss man ihr lassen. Mit diesen Eindrücken verlasse ich die Glowcon.

Lest auf Seite 2 wie die Besucher und YouTuber selbst das Event vor Ort erlebt haben. Wir haben unter anderem mit Julia Beautx und TheBeauty2Go über ihre Erlebnisse auf der Glowcon gesprochen. Außerdem gibt es ein abschließendes Fazit zum Event.