Snapchat kauft Vurb 1920_1980

Snapchat kauft Startup Vurb für rund 200 Millionen US-Dollar

Der beliebte Instant-Messaging-Dienst Snapchat kauft nach neuesten Informationen die Such-App Vurb für rund 200 Millionen US-Dollar auf.

Laut Informationen von Business Insider und The Information kaufte der Instant-Messaging-Dienst Snapchat für rund 200 Millionen US-Dollar das Startup Vurb auf. Dabei wurde der Verkaufswert von anfänglich über 100 Millionen US-Dollar nach neuesten Informationen von Business Insider, nun deutlich nach oben korrigiert.

Suchmaschinen-App Vurb

Vurb ist ein fünf Jahre altes Start-up, welches in seiner Suchmaschinen-App dem Nutzer, durch die Kombination von Community-Empfehlungen, gehaltvollem Content und nützlichen Dienstleistungen optimale Ergebnisse zu seiner Suchanfrage liefern möchte. Dabei basieren diese auf den persönlichen Interessen, dem aktuellen Trend, der Tageszeit, dem Wetter und dem aktuellen Standort. Außerdem ist es möglich Informationen zum Beispiel über ein gefundenes Restaurant innerhalb der App an Freunde weiterzuleiten. Gleichzeitig kann man in der App auch Handlungen wie Reservierungen vornehmen oder Tickets kaufen. Um diese Funktionen bereitzustellen bindet Vurb in seine App Dienste wie Yelp für Restaurant-Informationen oder Fandango für den mobilen Ticketverkauf ein.

Die Such-App wurde nun von Snapchat aufgekauft. Beitragsbild von Vurb.

Die Such-App Vurb wurde nun von Snapchat aufgekauft. Beitragsbild von Vurb.

Laut Internetworld wäre genau diese „Search- und Share“ Funktionen für Snapchat besonders interessant, um mehr werbefinanzierte Einnahmen zu erzielen.

Sowohl Snapchat, als auch Vurb haben sich bisher nicht zu dem Kauf geäußert. Es wird jedoch spekuliert, dass Snapchat weniger an der App von Vurb, als an dem als sehr fähig eingeschätztem Entwickler-Team von Vurb interessiert war. Dafür spricht auch, dass gut die Hälfte des Kaufpreises dazu genutzt werden soll, die bisherigen Entwickler von Vurb zu behalten.

Wir dürfen gespannt sein, wie sich Vurb und Snapchat in Zukunft entwickeln werden.

Beitragsbild von JESHOOTS und MIH83