bewegtbildungnet

Fachtagung zur Bewegtbildung am 20. September in Berlin

Am 20.09.2016 findet in Berlin die erste Fachtagung zu den Themen Webvideo, Medienarbeit und politische Bildung im Social Web statt. 

Bereits seit einem Jahr existiert das Netzwerk bewegtbildung.net. Während das Projekt der Bundeszentrale für politische Bildung und des Vereins mediale pfade.org dabei in den vergangenen Monaten hauptsächlich intern mit vielen Akteuren aus den Bereichen Wissenschaft, Bildung und politische Bildung, Medienpädagogik, Social Web und Webvideo arbeitete, öffnet sich das Netzwerk nun auch für die Öffentlichkeit. So findet am 20. September in Berlin die erste Fachtagung des bewegtbildung.net-Netzwerkes statt.

Ziel der Fachtagung

Die Fachtagung richtet sich dabei in erster Linie an Akteure aus den Bereichen Bildung und Webvideo, Medienpädagogik und Jugendarbeit, politische Bildung, Wissenschaft sowie an Creator, Producer und MCNs. Zudem sind Interessierte eingeladen, die sich für Webvideo, Medienarbeit und politische Bildung im Social Web interessieren.

Ziel der Veranstaltung ist es dabei, Debatten über die Bedingungen und Möglichkeiten von Medien- und politischer Bildungsarbeit mit Webvideos im Social Web anzustoßen und so ein bislang in der öffentlichen Wahrnehmung nur wenig präsentes Themenfeld der politischen Bildung in den Fokus zu rücken. Dafür soll auf der Fachtagung über Rahmenbedingungen, Methoden und Zielsetzungen der Bildungsarbeit im Netz nachgedacht werden. Dadurch soll auch das Entstehen von interdisziplinären Bildungsprojekten weiter gefördert werden. Das Netzwerk bewegtbildung.net präsentiert auf der Konferenz erste Ergebnisse seiner Arbeit und lädt die Veranstaltungsteilnehmer so auch zum fachlichen Austausch über politische Bildung mit Webvideos ein. Aktuelle Projekte und Entwicklungen werden vorgestellt, was eine bundesweite Vernetzung der Teilnehmer aus allen möglichen Bereichen und eine Gelegenheit zur kreativen Projektentwicklung ermöglicht.

Das Programm

Für das Programm haben sich die Veranstalter dabei einiges überlegt. So finden insgesamt neun Workshops in zwei Phasen statt. Dabei geht es um Themen wie politische Bildung in Webvideos, neue Technologien wie VR und 360° und deren Einfluss auf politische Bildung im Social Web sowie politisch bildnerische Zusammenarbeit zwischen YouTuber/-innen und Medienpädagoginnen und -Pädagogen. Auch einige YouTuber werden vor Ort sein und Workshops halten. Fräulein Chaos hält einen Workshop mit dem Titel „Rolemodels oder Eyecatcher? – YouTube im Gendercheck“, Tense von Applewar und Die Klugscheißerin sind am Workshop „Wissensformate und Informationsformate mit Webvideo“ beteiligt. Auch Broadmark ist vor Ort und hält den Workshop: „Speed-Projekt-Inkubator“.

Wer noch an der Fachtagung am 20. September teilnehmen möchte, kann sich noch bis zum 16. September dafür anmelden. 

Beitragsbild von Bewegtbildung.net